Kunst und Kultur - Angebote und Engagement unterstützen

Kultur wird leider im Bezirk noch nicht als Pflichtaufgabe gesehen. Bündnis 90/Die Grünen Treptow-Köpenick verstehen bezirkliche Kulturpolitik aber als eine Verpflichtung, in Kooperation mit Kulturinstitutionen und privaten Initiativen, für ein anspruchsvolles und vielseitiges Kulturprogramm für die Bevölkerung und die Gäste Treptow-Köpenicks zu sorgen. 

Kulturstandort Treptow-Köpenick fördern

Durch das Engagement vieler Treptow-Köpenicker Kulturschaffender hat sich der Bezirk inzwischen auch weit über Berlins Grenzen hinaus einen hervorragenden Ruf in einigen Kultursparten erarbeitet, zum Beispiel in der Jazz-Szene. Insbesondere dieses weitgehend ehrenamtliche Engagement ist seit Jahren die tragende Säule, um das kulturelle Angebot in seiner Vielfalt und Qualität aufrechtzuerhalten und weiterzuentwickeln. Diese Initiativen  sollten weiterhin die notwendige finanzielle, materiell-logistische und moralische Unterstützung erhalten, die sie benötigen. Dafür sollte der Bezirk vom Land die entsprechenden Zuweisungen erhalten, die mindestens 1 Euro pro Jahr und Einwohner betragen sollte.

Der Schlosspark kann in Absprache mit der Stiftung Preußischer Kulturbesitz noch stärker als Veranstaltungsort etabliert werden. Musikalische Großveranstaltungen gehören allerdings in die Freilichtbühne in der Wuhlheide, wobei den Belangen des Lärmschutzes sowie des Umwelt- und Naturschutzes Rechnung getragen werden muss.

Qualität der Bezirksfeste steigern 

Die bezirklichen Feste und die Straßen- und Ortsteilfeste sind ein wichtiger Bestandteil im öffentlichen Leben des Bezirks. Hier hat auch die Hauptmanntraditionspflege ihren Platz. Die ,,Qualitätsoffensive“ bei den bezirklichen Festen, wie Köpenicker Sommer, Treptower Festtage und Weihnachtsmarkt in Alt-Köpenick muss fortgesetzt und intensiviert werden. Vorbild sollte dabei der Kietzer Sommer sein. Die Feste sollten, anders als viele bisher, mehr bieten als Essen und Trinken, Shopping im Freien mit Feuerwerk am Abend. Sie sollten Treffpunkte aller Menschen sein, ein anspruchsvolles Kulturprogramm bieten und einen Beitrag zur Verständigung leisten. Im besten Fall bilden sie die bezirkliche Bandbreite kulturellen Wirkens ab und spornen zu eigener kultureller oder künstlerischer Betätigung an.

Termine
19.09.2017 (20:00 - 22:00) Kiezgespräch mit Harald Moritz
Harald Moritz verbindet sein Kiezgespräch mit der Veranstaltungsreihe „Miteinander im Kiez –...
Ort: Bürger*innenbüro, Karl-Kunger-Str. 68, 12435 Berlin
22.09.2017 (17:15 - 19:30) Film und Diskussion "Immer noch eine unbequeme Wahrheit - unsere Zeit läuft"
Ort: Kino Union, Bölschestr. 69 (Friedrichshagen)
24.09.2017 (08:00 - 18:00) Bundestagswahl
Ort: in jedem Wahllokal
weitere Termine »