Austausch mit dem Verein Bürger für das Märchenviertel und den Elsengrund e.V.

Dornröschenstraße im Märchenviertel - Von Angela Monika Arnold, Berlin - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 gruenlink.de/1e76

29. November 2017

Auf der Sitzung unserer Reihe „Fraktion vor Ort“ am 27. November 2017 trafen wir uns mit Vertreterinnen des Vereins Bürger für das Märchenviertel und den Elsengrund e.V. Unser Ziel war auch dieses Mal mit den lokal Engagierten ins Gespräch zu kommen, um mehr über ihre Anliegen, Ziele und Erwartungen an die Bezirkspolitik zu erfahren. Der Verein setzt sich vor allem für die Interessen von Kindern und Jugendlichen sowie den Naturschutz und die Landschaftspflege im Wohngebiet ein. Außerdem engagiert er sich für die Denkmalpflege der Gesamtanlage Stellingdamm 16-151 und der Wohnsiedlung „Elsengrund“.

Viele Straßen des Viertels sind nach Märchen benannt, andere nach Opfern der Köpenicker Blutwoche von 1933. Das Viertel ist bekannt und beliebt für seine ruhige Lage in der Nähe zu großen Wald- und Seengebiete. Zahlreiche Häuser im Märchenviertel sowie die gesamte Siedlung Elsengrund stehen unter Denkmalschutz. Der Bürgerverein macht sich allerdings Sorgen um die zukünftige Entwicklung des Viertels. Obwohl sie die Planungen für ein neues Wohnquartier am ehemaligen Güterbahnhof Köpenick prinzipiell begrüßen, befürchten sie eine zu dichte Bebauung und Versiegelung wertvoller Grünflächen. Ohne diese und neue Spielplätze auf dem Gelände - schon im bisherigen Viertel fehlen diese -, besteht die Befürchtung, dass die neuen Bewohner*innen das Märchenviertel und den Wald übernutzen könnten. Durch die neuen Wohnungen, derzeit wird mit etwa 1700 gerechnet, wird sich auch das Aufkommen des Verkehrs erhöhen. Der Verein befürwortet daher die Einrichtung einer Einbahnstraßenregelung im Viertel, um auch den schon jetzt die Staus auf der Mahlsdorfer Str. umfahrenden Autoverkehr einzuschränken, und setzt sich für die Verbesserung und Vergrößerung bestehender Radwege sowie neuer Fahrradstellplätze, am besten in einem Fahrradparkhaus am S-Bahnhof Köpenick, ein. Auch Carsharing-Stellplätze und eine Kleinbus-Linie durchs Viertel stehen auf der Wunschliste.

In unserem bisherigen Austausch mit Bürgervereinen wurde immer wieder die hohe Bedeutung moderner Mobilitätsangebote und nahegelegener Grünanlagen betont. Dies bestätigt unser Engagement für eine Verlagerung des Verkehrs auf den Umweltverbund und den Erhalt möglichst naturnaher Freiräume und Grünflächen im Bezirk. Bereits im Juli hat unsere Fraktion einen Antrag eingebracht, der die Schaffung von Kleingärten auf dem Gelände des neuen Wohnquartiers auf dem ehemaligen Güterbahnhofgelände sicherstellen soll (siehe VIII/0246). Auch beim Thema Carsharing (VIII/0241) und der Schaffung von Fahrradstellplätzen (VIII/0243) haben wir in den letzten Monaten einiges in die Wege geleitet.

Mit dem Verein Bürger für das Märchenviertel und den Elsengrund e.V. werden wir weiterhin einen engen Austausch pflegen und die Entwicklungen in dem Ortsteil in diesen Themenbereichen besonders im Blick behalten. Ausführliche Information rund um den Verein findet Ihr hier.

Über den Termin, voraussichtlich im Januar, und das Thema der nächsten Fraktionssitzung vor Ort werden wir Euch rechtzeitig auf unserer Homepage informieren.

Termine
12.12.2017 (19:00 - 21:00) Mitgliederversammlung (Weihnachtsfeier)
Ort: Grüne Geschäftsstelle, Schnellerstr. 23, 12439 Berlin
weitere Termine »